Fahrabzeichen 2023_01.05.

 

Die zweiten Fahrabzeichen-Pr├╝fungen im Jahr 2023

 

Am 1.Mai 2023 fanden die zweite Fahrabzeichen Pr├╝fungen

in diesem Jahr beim Fahrstall Lohrer in Mei├čenheim statt.

Der Wettergott hatte Erbarmen mit den Temperaturen und ein wenig Regen

konnte die Stimmung aller Pr├╝fungsteilnehmer nicht tr├╝ben.

Dieses Mal stellten sich 9 Pr├╝flingen den Pr├╝fern Herrn Rolf Saar und Herrn Rainer Doth.

 

Alle Teilnehmer, die noch den Pferdef├╝hrerschein Umgang ben├Âtigten, durften sich

zuerst den Pr├╝fern stellen. Die anderen hatten noch etwas Verschnaufpause.

 

Danach wurden die Teilnehmer in 2 Gruppen aufgeteilt und schon ging es um 10:00 Uhr los

mit der theoretischen Pr├╝fung.

Die erste Gruppe ging direkt mit Herrn Rolf Saar an das Fahrlehrger├Ąt und die andere Gruppe

mit Herrn Rainer Doth an die Geschirrlehre. Danach wurde getauscht.

Wie immer konnten wir den Pr├╝fern auch viele Fragen stellen und aus deren reichen

Erfahrungsschatz wichtige Informationen zum Thema Fahren mit auf den Weg nehmen.

 

Die wichtigen Themen waren das Beherrschen der Handgriffe am Fahrlehrger├Ąt und

Fragen rund um das Thema Kutsche, wie zum Beispiel: An- und Abspannen der Pferde,

Kutschgeschirre erkl├Ąren, Sicherheit im Stra├čenverkehr und vieles andere mehr.

Da dieses Mal verschiedene Pr├╝fungen liefen,( 6 Kutschenf├╝hrerscheine, 1 FA 4

und 2 Wanderfahrabzeichen ) waren auch die Anforderungen an die Pr├╝flinge unterschiedlich.

Umso h├Âher das Abzeichen, umso detaillierter waren die Fragen in der Pr├╝fung.

 

F├╝r mich als Pr├╝fling des DFA4 ging es mit dem praktischen Teil zuerst los.

Ganz herzlich m├Âchte ich mich noch bei Wiosna Hoellger bedanken, die mir am Pr├╝fungstag

auf der Kutsche die Ruhe und Sicherheit vermittelte es zu schaffen.

Als erstes wurde eine Dressuraufgabe der Klasse A gefahren und danach ging es direkt zum

Stil – Kegelfahren ├╝ber.

Wir konnten mit dem Ergebnis zufrieden sein, auch wenn es einen Kegel im

Eifer des Gefechtes gekostet hatte.

Als dritten praktischen Teil durfte ich noch ein Pferd im korrekten Longieren vorstellen und

bekam auch hier wieder wertvolle Tipps von Herrn Rainer Doth mit an die Hand.

 

Parallel kamen die 6 Pr├╝flinge des DFA 5 / Kutschenf├╝hrerschein A mit dem praktischen

Teil an die Reihe.

Nachdem bei einer Kutschfahrt durch Mei├čenheim die Tauglichkeit und

das Beherrschen des Kutschgespanns von Herrn Saar ├╝berpr├╝ft wurde,

ging es danach noch f├╝r beide Pr├╝flinge ins Fahrviereck.

Dort mussten alle eine Dressuraufgabe der Klasse E fahren.

 

Als letzten Teil des Pr├╝fungstages durften die beiden Pr├╝flinge des Wanderfahrabzeichen

ihr Wissen unter Beweis stellen. Auf einer 1,5-st├╝ndigen Kutschfahrt rund um Mei├čenheim wurde

der praktische wie auch der theoretische Teil beider gepr├╝ft.

Nachdem alle Pferde wieder versorgt waren, durften wir uns auch eine

erste Verschnaufpause g├Ânnen.

Aber auch an diesem Pr├╝fungstag durften wieder alle aufatmen:

 

ÔÇ×Wir hatten alle bestanden ÔÇ×

 

Darauf wurde erst einmal mit einem Glas Sekt angesto├čen und der Pr├╝fungstag

mit einem gemeinsamen Grillen und geselligem Beisammensein und Fachsimpeln beendet.

 

Wir m├Âchten uns bei unserem Fahrlehrer Wolfgang Lohrer f├╝r die hervorragende Vermittlung

der praktischen, wie auch theoretischen Inhalte des Lehrgangs bedanken.

 

Vielen Dank auch an Wiosna Hoellger / Assistenz Trainerin im Fahrstall Lohrer, die mit vielen 

wertvollen Tipps und Anregungen zum Erfolg jedes einzelnen Pr├╝flings beigetragen hat.

 

Auch den Richtern ein herzliches Dankesch├Ân f├╝r viele interessanten Anekdoten

und Anleitungen, aus ihrem unersch├Âpflichen Wissen, die wir in unserer weiteren

Fahrausbildung gerne einbauen werden.Wir werden jetzt ├╝ber den Sommer

flei├čig Kutsche fahren, um das Gelernte zu vertiefen und Routine zu

Erlangen. Wir sind uns sicher, dass wir die ein oder andere private Fahrstunde

und/oder auch einen weiteren Lehrgang im Herbst 2023 in Angriff nehmen werden.

 

Heike Mayer aus Elsass / Frankreich       Achim & Mia Schütz aus Schliengen